Gustavsen - Tander - Verspersat

 

 

Tord Gustavsen featuring Simin Tander

 

Der norwegische Pianist Tord Gustavsen und sein langjähriger Weggefährte Jarle Vespestad am Schlagzeug treffen auf die deutsch-afghanische Künstlerin Simin Tander. Die in Köln lebende Sängerin lehnte einen Pop-Plattenvertrag ab, weil er zu viel Kommerz und zu wenig Seele bedeutete, studierte stattdessen Jazzgesang und gilt heute zu Recht als aufgehender Stern am europäischen Jazz- und Weltmusikhimmel.

 

Der Wunsch einer Zusammenarbeit entstand beim ersten Aufeinandertreffen 2014. Dank beidseitig geteilter Begeisterung und Wertschätzung entwickelte sich neben Gustavsens Quartett diese Formation schnell zu einem neuen Trio Projekt. Der sensible Pianist verlässt hier zum ersten Mal seine Komfortzone und erweitert diese durch subtile Samples und Live-Synthies zu teils tief elektronischen Klanglandschaften, trotzdem mit dem akustischen Klavier im Zentrum. Dazu die warme lebhafte Stimme der begnadeten Jazz-Vokalistin, die diesem Spiel eine neue körperliche Qualität verleiht.

 

In Zusammenarbeit mit dem afghanischen Poeten B. Hamsaaya übersetzten und interpretierten die beiden die Texte einiger traditioneller norwegischer Hymnen und Volkslieder auf Paschtu, der Sprache der Afghanen, der Sprache von Simin Tanders Vater. Durch den gemeinsamen Prozess der Übersetzung und Interpretation, der intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und Herkunft, mit verschiedenen Kulturen und Religionen, entstand ein ganz besonderer Kanon an Texten und Musik mit hoher Spiritualität, ohne jemals die zugrunde liegenden Wurzeln zu verstecken.

 

In engem musikalischem Dialog mit den alten norwegischen Hymnen, bietet das Trio auch neue Kompositionen aus Gustavsens Feder, Sufi Dichtkunst ins Englische übersetzt sowie rein instrumentale Stücke. Das neue Material gibt Zeugnis über Gustavsens und Tanders gemeinsame Leidenschaft für ein grundlegendes Zusammenspiel von Tradition und Herkunft und sich daraus entwickelnder Freiheit - in Musik und kultureller Identität.

 

 

Line Up

 

Tord Gustavsen – piano

Jarle Vespesat – drum

Simin Tander – vocals

 

 

 

TORD GUSTAVSEN QUARTET       Neue CD bei ECM

 
 
Tord Gustavsen ist mit Sicherheit Norwegens herausragendster Jazzpianist. Er verbindet wie kein anderer die Geschichte des Jazz mit tiefen Wurzeln im Gospel und Blues mit den für uns so typischen Klängen seiner norwegischen Heimat, die voller Wehmut und Besinnlichkeit sind. Seine musikalische Akribie gilt der intensiven Melodie. Man merkt, dass er lange Zeit der Begleitpianist von Silje Nergaard war, denn seine Kompositionen sind liedhaft, erscheinen oft fast simpel, sind aber meilenweit vom Banalen entfernt. Ganz unaufgeregt und ruhig trägt er seine Themen vor, immer in der Nähe zur gesungenen Ballade. Das Ganze gelingt ihm so erfolgreich, dass seine Platten mit schöner Regelmäßigkeit in den norwegischen Popcharts landen Die Zeitung „Dagbladet“ nennt sein Album „The Well“ sogar das beste norwegische Jazzalbum des Jahres 2012.

 

Tord Gustavsen hat auf mittlerweile sechs CD-Veröffentlichungen unter seinem Namen eine eigene musikalische Sprache gefunden: lyrisch, hymnisch, leise und perfekt ausbalanciert, voll poetischer Tiefe – ein fast sakraler Jazz. Die Schönheit seiner Kompositionen ist ein bis in die feinsten Nuancen stimmiges Destillat all seiner musikalischen Einflüsse und Kollaborationen.

 

Für sein Quartett hat Tord Gustavsen kongeniale Gefährten gefunden, die sein Material behutsam auf die Reise schicken. Mit einem enormen Gespür für Zeit und Raum scheinen die Vier durch die Kompositionen zu schweben. Großartige Souveränität zeichnet ihr Zusammenspiel aus, perfekt ineinander verschränkt, ein Jazz, der fast ohne Soli auskommt.

 

Saxofonist Tore Brunborg, bestens bekannt aus der Band von Superdrummer Manu Katché, verbindet in melodiösen Linien sein robustes Bluesfeeling mit typisch nordischem Timbre. Mit ihrem subtilen Spiel treiben Drummer Jarle Vespestad – Supersilent, Farmers Market, Silje Nergaard – und Bassist Mats Eilertsen – Bobo Stenson – die Stücke voran, in denen Tord Gustavsen einmal mehr eine Wärme und Sinnlichkeit verströmt, die im heutigen Jazz selten geworden sind. 

 

„Selten hat Musik eine solche physische Präsenz“ – FonoForum„Each note seems to hold sacred power“ – DownBeat„Gerade wenig spielen will gekonnt sein. Tord Gustavsen ist ein Meister der Aussparung, ein Satie des Kammerjazz“ – Süddeutsche Zeitung

 
 
Line-up:Tord Gustavsen – piano
Jarle Vespesat – drum
Mats Eilertsen – bass
Tore Brunborg - saxophone

 

 

Tord Gustavsen Quartet: “Extended Circle”

 

  

Tord Gustavsen: Piano
Tore Brunborg: Tenorsaxophon
Mats Eilertsen: Kontrabaß
Jarle Vespestad: Schlagzeug

 [nbsp

Mit „Extended Circle“ hebt der norwegische Pianist seine Musik mit ruhiger Selbstsicherheit auf die nächste Entwicklungsstufe. Tord Gustavsens Quartett mit Tore Brunborg, Mats Eilertsen und dem langjährigen Weggefährten Jarle Vespstad ist zu einer Gruppe gereift, deren Zusammenspiel Stärke aus Zurückhaltung bezieht und dabei die Musik in immer neue Höhepunkte steigert: Gospel-beeinflusste Stücke und Balladen aus Gustavsens Feder, von innen heraus leuchtende Gruppenimprovisationen und ekstatische Interpretationen von norwegischer Musiktradition.

 

Die im Januar 2014 bei ECM erschienene CD des Quartetts wird mit diesem Konzert erstmals in Deutschland vorgestellt.

  

ECM 2358

CD 376 0239

 

 

 

 

 

tl_files/inhalt/kuenstler/gustavsen/Gustavsen_Tander_Deutschlandradio_Audio_Bild_450p.jpg

 

Radiofeature Deutschlandfunk

Trio-Projekt um Tord Gustavsen
Religiöse Implikationen und spirituelle Dimensionen

Von Jan Tengeler

 

 

Rolf Thomas in der FAZ über Tord Gustavsen und Smin Tander

 

 

On Tour

19.08.2018 CH-Bern Kapelle (Ticketlink folgt)

Tord Gustavsen & Simin Tander

04.12.2017 CH-Basel Martinskirche (Ticketlink folgt)
26.05.2018 D-Ettersburg Schloss (Ticketlink folgt)

Photos

 

Wenn Sie die Vorschaubilder in der Lightbox öffnen, steht Ihnen dort links unter dem Bild ein Downlink zur Datei in Druckauflösung zur Verfügung!

Veröffentlichung honorarfrei

Presse