TORD GUSTAVSEN TRIO

 

Tord Gustavsen ist sicherlich Norwegens herausragendster Jazzpianist. Mit seinem neuen Trio wird er am vierten April sein neues Album mit dem Titel "Opening" herausbringen.

 

Tord Gustavsens Album Opening entwickelt die Merkmale und Stilistiken weiter, die der norwegische Pianist in seinen früheren Werken erforscht hat, und bringt gleichzeitig eine neugewonnene Elastizität in das Zusammenspiel des Trios. Es ist die erste Aufnahme des Tord Gustavsen Trios mit Steinar Raknes am Bass; der Neuzugang fügt sich nahtlos zwischen Tords raffinierten Akkordstudien und Jarle Vespestads zarter Perkussion ein.

 

Die Musik zeichnet sich durch eine besonders markante Offenheit aus, die von großzügigen Improvisationen und der Tendenz gekennzeichnet ist, Geheimnisse und Melodien in ihrem eigenen Tempo zu enthüllen. "Der Drang, etwas zu sagen, sei es abstrakt oder lyrisch, muss von innen kommen", erklärt Tord. "Während der Aufnahme des Albums fühlte es sich besser an, zuerst zu atmen, die Klanglandschaften auf organischere Weise aufzuspannen und Melodien gewähren zu lassen, wenn sie von selbst kommen wollen."

  

Für die veränderte Ausdrucksweise auf Opening, mag es mehrere Gründe geben – der Besetzungswechsel gehört sicherlich dazu. Bassist Steinar Raknes sorgt für einen standhaften Kontrapunkt in der Musik. "Er ist ein aufgeschlossener Bassist, der einerseits im Mittelpunkt stehen kann, aber auch ein unglaublich unterstützender und bescheidener Begleiter ist, so dass er sehr wendig zwischen Hintergrund-, Kollektiv- und Solistenrollen wechselt." Als ideales Gegengewicht zu den changierenden Basslinien fungiert Jarles perkussive Meditation als vermittelndes Medium, das seine Mitmusiker durch abwechselnd linear getaktete Sequenzen und Rubatopassagen führt.

  

Auf dieser Aufnahme verweilt Tord mehr denn je auf mikroskopischen Fragmenten, kurzen Akkordketten und spärlichen Andeutungen von Motiven und entwickelt das Material geduldig weiter: "Das habe ich in Solokonzerten in letzter Zeit oft gemacht. Themen aus der Dunkelheit einfach auftauchen lassen, bevor sie fast unbemerkt in die schattige Unterströmung wieder abtauchen..."

 

 

Line-up:

 

Tord Gustavsen: piano, electronics
Steinar Raknes: double bass, electronics
Jarle Vespestad: drums

 

 

 

 

Tord Gustavsen - Stream, vom neuen Album "Opening"

 

 

Gustavsen - Tander - Verspersat

 

 

Tord Gustavsen featuring Simin Tander

 

Der norwegische Pianist Tord Gustavsen und sein langjähriger Weggefährte Jarle Vespestad am Schlagzeug treffen auf die deutsch-afghanische Künstlerin Simin Tander. Die in Köln lebende Sängerin lehnte einen Pop-Plattenvertrag ab, weil er zu viel Kommerz und zu wenig Seele bedeutete, studierte stattdessen Jazzgesang und gilt heute zu Recht als aufgehender Stern am europäischen Jazz- und Weltmusikhimmel.

 

Der Wunsch einer Zusammenarbeit entstand beim ersten Aufeinandertreffen 2014. Dank beidseitig geteilter Begeisterung und Wertschätzung entwickelte sich neben Gustavsens Quartett diese Formation schnell zu einem neuen Trio Projekt. Der sensible Pianist verlässt hier zum ersten Mal seine Komfortzone und erweitert diese durch subtile Samples und Live-Synthies zu teils tief elektronischen Klanglandschaften, trotzdem mit dem akustischen Klavier im Zentrum. Dazu die warme lebhafte Stimme der begnadeten Jazz-Vokalistin, die diesem Spiel eine neue körperliche Qualität verleiht.

 

In Zusammenarbeit mit dem afghanischen Poeten B. Hamsaaya übersetzten und interpretierten die beiden die Texte einiger traditioneller norwegischer Hymnen und Volkslieder auf Paschtu, der Sprache der Afghanen, der Sprache von Simin Tanders Vater. Durch den gemeinsamen Prozess der Übersetzung und Interpretation, der intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und Herkunft, mit verschiedenen Kulturen und Religionen, entstand ein ganz besonderer Kanon an Texten und Musik mit hoher Spiritualität, ohne jemals die zugrunde liegenden Wurzeln zu verstecken.

 

In engem musikalischem Dialog mit den alten norwegischen Hymnen, bietet das Trio auch neue Kompositionen aus Gustavsens Feder, Sufi Dichtkunst ins Englische übersetzt sowie rein instrumentale Stücke. Das neue Material gibt Zeugnis über Gustavsens und Tanders gemeinsame Leidenschaft für ein grundlegendes Zusammenspiel von Tradition und Herkunft und sich daraus entwickelnder Freiheit - in Musik und kultureller Identität.

 

 

Line Up

 

Tord Gustavsen – piano

Jarle Vespesat – drum

Simin Tander – vocals

 

 

 

 

tl_files/inhalt/kuenstler/gustavsen/Gustavsen_Tander_Deutschlandradio_Audio_Bild_450p.jpg

 

Radiofeature Deutschlandfunk

Trio-Projekt um Tord Gustavsen
Religiöse Implikationen und spirituelle Dimensionen

Von Jan Tengeler

 

 

Rolf Thomas in der FAZ über Tord Gustavsen und Smin Tander

 

 

Tord Gustavsen & Simin Tander - What was said

Tord Gustavsen - On every corner

Intro / On Every Corner / Suite montage - Live from La Roque d'Anthéron

On Tour

26.09.2022 D-Hamburg Laeiszhalle
13.10.2022 D-Mannheim Enjoy Jazz Festival
16.10.2022 D-Neuhardenberg Schloss
21.11.2022 A-Vienna Porgy & Bess Tickets
22.11.2022 D-Regensburg Jazzclub
23.11.2022 D-München Unterfahrt
24.11.2022 D-Erlangen E-Werk Tickets

Tord Gustavsen & Simin Tander

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Photos

 

Wenn Sie die Vorschaubilder in der Lightbox öffnen, steht Ihnen dort links unter dem Bild ein Downlink zur Datei in Druckauflösung zur Verfügung!

Veröffentlichung honorarfrei

Presse